125 Jahre Künstlerkolonie Worpswede auf historischen Ansichtskarten: Diese immerhin rund 120 Meter lange Ausstellung wurde heute in Worpswede „gehängt“. Insgesamt 33 Planen verschönern nun den Bauzaun um das an der Findorffstraße entstehende Rossmann-Gebäude. An dem Projekt waren viele Menschen beteiligt: Jochen Semken hatte die Idee, die Baustelle am Ortseingang durch gestaltete Planen zu verstecken, damit im Worpsweder Jubiläumsjahr der Ort auch an dieser Stelle „vorzeigbar“ ist. Die Gemeinde Worpswede stellte den Kontakt zwischen der DR Grund GmbH und studio 37 her. Ich steuerte Ideen und Entwürfe bei und wurde schließlich von Rossmann beauftragt, die Planen zu produzieren. Die historischen Ansichtskarten wurden von Hans-Hermann Hubert vom Worpsweder Ortsarchiv, vom Worpsweder Archiv der Barkenhoff-Stiftung und von Jochen Semken zur Verfügung gestellt. Und schließlich haben heute 14 freiwillige Helferinnen und Helfer, unter ihnen auch Bürgermeister Stefan Schwenke, die Planen aufgehängt. studio 37 bedankt sich herzlich bei allen, die mitgeholfen haben, dieses Projekt zu realisieren!

Fotos: Lea Rugen und Andreas Wilhelm