Für die Gestaltung des Buches „Worpswede im Wandel“ ist studio 37 mit dem iF DESIGN AWARD 2016 ausgezeichnet worden! Das Buch wurde im vergangenen Jahr vom Worpsweder Museumsverbund zur Dokumentation des „Masterplan Worpswede“ herausgegeben.

Das 104 Seiten starke Buch besteht aus einem farbigen und einem schwarz-weißen Teil, die sich den Funktionen „Repräsentation“ und „Dokumentation“ des Buches zuordnen. Das Bildmaterial für beide Teile stammt von dem Worpsweder Fotografen Rüdiger Lubricht, der im Auftrag des Worpsweder Museumsverbundes den „Masterplan Worpswede“ über mehrere Jahre fotografisch dokumentiert hat. Statements von Projektbeteiligten, Förderern und Verantwortlichen sind in beide Teile des Buches eingestreut. Infografiken, Statistiken und Besucherstimmen finden sich im Dokumentationsteil wieder. In der Mitte verbindet eine ausklappbare Panoramaseite mit vielen Fotos von Ausstellungseröffnungen und Events der vergangenen Jahre die beiden Buchteile, diese Fotos stammen von Focke Strangmann. Das Buch wurde von der Bremer Druckerei Girzig + Gottschalk auf zwei verschiedenen Papieren gedruckt. Der Repräsentationsteil ist auf sehr gutes mattgestrichenes Papier gedruckt, der Dokumentationsteil hat Werkcharakter und ist auf elfenbeinfarbiges Offsetpapier gedruckt.

Nach 2007 (communication design award für die Gestaltung des Buches „Tschernobyl 1986–2006“) wurde nun zum zweiten Mal ein Beitrag von studio 37 mit dem renommierten iF Label prämiert. Seit über 60 Jahren ist der iF DESIGN AWARD ein weltweit anerkanntes Markenzeichen, wenn es um ausgezeichnete Gestaltung geht. Die Marke iF ist als Symbol für herausragende Designleistungen international etabliert, und der iF DESIGN AWARD gehört zu den wichtigsten Designpreisen der Welt.

Die Zahl der Bewerber war auch dieses Mal groß: Die internationale, hochkarätige Expertenjury hatte unter mehr als 5.200 Einreichungen aus 53 Ländern das begehrte Gütesiegel zu vergeben! Der Beitrag „Worpswede im Wandel“ hat in der Disziplin „Communication“ / Kategorie „Magazine / Press / Publishing“ teilgenommen.

studio 37 bedankt sich beim Worpsweder Museumsverbund, insbesondere bei Geschäftsführer Matthias Jäger, und bei dem Fotografen Rüdiger Lubricht herzlich für die gute und jederzeit konstruktive Zusammenarbeit. Der intensive Diskurs über Gestaltungslösungen hat sich in einem nun auch im Wortsinn ausgezeichneten Ergebnis manifestiert. Gestalterischer Anspruch, auftragsgebundene Notwendigkeiten und wirtschaftliche Möglichkeiten sind auf gelungene Weise ausbalanciert.

„Worpswede im Wandel“ in der iF design app

Ab dem 26. Februar 2016, direkt zur Preisverleihung, ist unser ausgezeichneter Beitrag dann auch in der iF design app zu sehen. Die App ist Inspirationsquelle und Dokumentation, Nachschlagewerk und Spiegelbild des aktuellen Designs – seit ihrer Veröffentlichung in 2014 wurde sie 50.000 Mal heruntergeladen!

Hier können Sie die App kostenlos downloaden:
Apple App Store
Google Play Store

„Worpswede im Wandel“ in der iF design exhibition in Hamburg

Das ausgezeichnete Buch „Worpswede im Wandel“ ist darüber hinaus in einer der drei Wechselausstellungen in der iF design exhibition Hamburg zu sehen. Diese Dauerausstellung liegt mitten in der HafenCity – Hamburgs Hotspot für Design- und Architekturinteressierte (Adresse: Hongkongstraße 6, 20457 Hamburg).