Der Masterplan Worpswede ist ein ehrgeiziges Projekt zur Neuaufstellung und Sanierung der Worpsweder Museen sowie zur Förderung des Tourismus. Seit 2010 sind über 10 Mio. Euro in dieses Projekt geflossen, die größtenteils vom Land Niedersachsen stammten. Das Projekt ist nun abgeschlossen, und heute wurde auf einer Pressekonferenz mit der niedersächsischen Kultusministerin Dr. Heinen-Kljajic in der Großen Kunstschau Worpswede der Abschlussbericht vorgestellt.

Dieser Abschlussbericht ist eine Dokumentation in Form eines Buches: „Worpswede im Wandel. Die Erneuerung der Worpsweder Museumslandschaft 2007 – 2015“. Auf insgesamt 104 Seiten werden Projektergebnisse und beschrittene Wege in Text, Bild und Infografiken dokumentiert. Außerdem kommen die wichtigsten Förderer des Masterplan Worpswede mit persönlichen Statements zu Wort.
Die Gestaltung des Buches lag in den Händen von studio 37, die Fotos stammen von dem Worpsweder Fotografen Rüdiger Lubricht.

Details zum Buch:

Auftraggeber: Worpsweder Museumsverbund e.V.

Format: 21 x 21 cm

Verarbeitung: 2 unterschiedliche Papiersorten für die beiden Teile des Buches
8-seitiger Umschlag
8-seitiger Panorama-Innenteil mit Altarfalz